NOCH UNGETEILT | STILL UNDIVIDED

NOCH UNGETEILT | STILL UNDIVIDED | 2017 | canvas | 60x80cm | oil, ink, chalk | privately owned, sold

https://www.singulart.com/de/kunstwerke/uwe-beyer-noch-ungeteilt-13984

Reduced colourfulness, restriction.
Ink brought in with a brush, melts, solidifies, dries up in the pigment of the ground.
Still undivided – fragmentation of forms. Fragments reminiscent of wood, of branches, felled trunks, in the process of dissolution, stretched horizontally on the ground. Organic structures dissolve their order. New things will emerge. Old things must perish. Bulky and dried out, what is still undivided at the moment breaks and dissolves and will sink into the ground from which it once appeared. What once grew powerfully as a whole, from the root strength, now seems fragile and brittle – signs of transience, we know them, leave their traces. They still stand out from the ground through colour, form and are still interwoven skeletally, but their change is unstoppable, for the whole is divided and the part sinks into the ground.

Reduzierte Farbigkeit, Beschränkung.Tusche mit dem Pinsel eingebracht, zerfließt, erstarrt, vertrocknet im Pigment des Grundes. Noch ungeteilt – Zersplitterung der Formen. Fragmente die an Holz erinnern, an Geäst, gefälltem Stamm, in Auflösung begriffen, horizontal erstreckt am Boden. Organische Strukturen lösen ihre Ordnung auf. Neues wird entstehen. Altes muss vergehen. Sperrig und ausgetrocknet zerbricht und löst sich auf, was im Moment noch ungeteilt und wird versinken in dem Grund, aus dem es einst erschien. Was einst als Ganzes kraftvoll wuchs, aus der Wurzel Kraft, wirkt nun fragil und spröde – Zeichen der Vergänglichkeit, wir kennen sie, hinterlassen ihre Spuren. Noch heben sie sich ab vom Grund durch Farbe, Form und sind skeletthaft miteinander noch verwoben, doch unaufhaltsam ist ihr Wandel, denn das Ganze wird zerteilt und das Teil versinkt im Boden.